Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


Psychologie-Fachzeitschriften aus deutschsprachigen Ländern

Fachzeitschriften F

A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M ·
N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z

  • Familiendynamik
    Systemische Praxis und Forschung Verlag:
    Klett-Cotta (Stuttgart; http://www.klett-cotta.de)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Borst, Ulrike (Zürich); Fischer, Hans Rudi (Heidelberg); Hunger-Schoppe, Christina (Heidelberg); von Schlippe, Arist
    Redaktion:
    Scheller, Julia (Redaktionsassistenz)
    Redaktion Familiendynamik, Gaisbergstr. 3, 69115 Heidelberg





    Telefon: +49 (0) 1590 318 48 17
    Fax: +49 (0)6221 406422
    Kurzbeschreibung:
    Die "Familiendynamik" erscheint seit 1976 viermal im Jahr und ist die älteste Zeitschrift für Familientherapie und systemische Therapie im deutschsprachigen Raum. Sie hat die größte Auflage und höchste wissenschaftliche Reputation im Feld und wird von Wissenschaftlern und Praktikern gleichermaßen gelesen. Die Familiendynamik bringt aktuelle Beiträge aus Forschung und Praxis. Ihren Qualitätsstandard gewinnt und bewahrt sie durch ein Peer-review-System, an dem sich die international maßgebenden Repräsentanten der systemischen Therapie als Mitglieder des Editorial Boards beteiligen. Ziel der Zeitschrift ist, trotz ihres hohen wissenschaftlichen Anspruchs praxisrelevante Arbeiten zu publizieren, in denen sich Pragmatik und sorgfältige theoretische Reflexion verbinden. (Quelle: Zeitschrift)
    ISSN: 0342-2747
    Auflage: 4 000
    Preis: EUR 88 p.a./ EUR 34 Einzelheft
    Gründungsjahr: 1976
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 1977
    Reviewverfahren: Eingehende Manuskripte werden von mindestens zwei Reviewern beurteilt, die den Namen des Autors nicht kennen.
    Auswerter: Petra Konz.

  • Forensische Psychiatrie und Psychotherapie
    Verlag:
    Pabst Science Publishers (Lengerich; http://www.pabst-publishers.de/)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Hoffmann, Klaus (gsfd., Reichenau); Dimmek, Bernd (Herne); Eher, Reinhard (Wien); Feil, Markus G. (München); Günter, Michael ; Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, (Tübingen); Hesse, Dirk (Moringen); Hiersemenzel, Lutz-Peter (Solothurn); Kluttig, Tilman (Reichenau); Kröger, Uta M. (Niederlande); Muysers, Jutta (Langenfeld); Ross, Thomas (Reichenau)
    Redaktion:
    Prof. Dr. Hoffmann, Klaus
    Zentrum für Psychiatrie Reichenau, Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie; Feursteinstr. 55, 78479 Reichenau


    Telefon: +49 (0) 7531 977 418
    Fax: +49 (0) 7531 977 428
    Kurzbeschreibung:
    "Forensische Psychiatrie und Psychotherapie" ist eine Schriftenreihe der forensischen Behandlung, Rehabilitation und Forschung. Sie versteht sich als inhaltliche Ergänzung - nicht als Konkurrenz - zu anderen Zeitschriften mit forensischen, kriminologischen oder rechtlichen Themenstellungen. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie hat das Ziel einer interdisziplinären Theorie-Praxis-Verschränkung und gibt in ihrer Konzeption als Werkstattschrift auch Gelegenheit zur Veröffentlichung von Beiträgen mit experimentellem oder vorläufigem Charakter. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie leistet einen Beitrag zum wissenschaftlichen Austausch zwischen ambulanter, stationärer und universitärer Praxis und Forschung. Als dreisprachige Schriftenreihe (deutsch-englisch-französisch) beabsichtigt sie die Intensivierung internationaler Diskurse zu Themenstellungen der forensischen Psychiatrie und Psychotherapie. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie veröffentlicht Berichte und Ergebnisse von Symposien, Tagungen oder Workshops nationaler und internationaler Tagungen.
    ISSN: 0945-2540
    Preis: EUR 40 p.a./ EUR 15 Einzelheft
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 2002
    Auswerter: Rainer Neppl.

  • Fortschritte der Neurologie, Psychiatrie
    Verlag:
    Thieme Verlag (Stuttgart; http://www.thieme.de)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Gaebel, Wolfgang (Düsseldorf); Klosterkötter, Joachim (gsfd., Köln); Dieterich, Marianne (München); Falkai, Peter (München); Kornhuber, Johannes (Erlangen); Reichmann, Heinz (Dresden); Wallesch, Claus-Werner (Elzach); Schmauß, Max (Augsburg)
    Korporativer Herausgeber:
    Berufsverband Deutscher Nervenärzte (Krefeld; http://www.bv-nervenarzt.de/)
    Viktor von Weizsäcker Gesellschaft (Bonn; http://viktor-von-weizsaecker-gesellschaft.de/)
    Redaktion:
    Kuhn, Jens; Dr.Hirschel, Volker
    Rüdigerstr. 14, 70469 Stuttgart



    Kurzbeschreibung:
    Die Zeitschrift veröffentlicht Beiträge, die das gesamte Spektrum der Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie umfassen: aktueller Stand der internationalen Forschung; neue Fortschritte in Diagnostik und Therapie; Arbeiten zu Psychopharmaka; Buchbesprechungen; Nachrichten mit Kongresskalender und Hochschulnachrichten. (Quelle: Zeitschrift/R.N.)
    ISSN: 0720-4299
    Auflage: 2 200
    Preis: EUR 331 p.a./ EUR 46 Einzelheft
    Gründungsjahr: 1933
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 1977
    Reviewverfahren: Es erfolgt eine Beurteilung der eingereichten Manuskripte durch Gutachter.
    Auswerter: Rainer Neppl.

  • Forum der Psychoanalyse
    Zeitschrift für klinische Theorie und Praxis Verlag:
    Springer Medizin Verlag GmbH (Berlin; https://www.springermedizin.de/)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Ermann, Michael (gsfd., Berlin); Benecke, Cord (Kassel); Dreher, Anna Ursula (Frankfurt a. M.); Körner, Jürgen (Berlin); Lamparter, Ulrich (Hamburg-Eppendorf); Pflichthofer, Diana (gsfd., Soltau); Storck, Timo (Berlin)
    Redaktion:
    Muenzenmayer, Klaus (publikationsbezogene Anfragen); Knapp, Bettina (sonstige redaktionelle Fragen)
    Tiergartenstr. 17, 69121 Heidelberg


    Telefon: +49 (0) 6221487-8311
    Fax: +49 (0) 6221487-68311
    Kurzbeschreibung:
    Das Forum der Psychoanalyse ist eine Diskussionsplattform für Themen der psychoanalytischen klinischen Theorie und Technik aus der Sicht der verschiedenen Strömungen im In- und Ausland. Es behandelt auch angrenzende Themen, z.B. die Verbindung zwischen Psychoanalyse und Nachbarwissenschaften, Fragen der Ausbildung, die Psychoanalyse als Beruf und Grundsatzfragen der Psychoanalyse als Wissenschaft. Die Zeitschrift wurde 1985 von Psychoanalytikern verschiedener Fachgesellschaften gegründet. (Quelle: Zeitschrift)
    ISSN: 0178-7667
    Preis: EUR 195,96 p.a./ EUR 65 Einzelheft
    Gründungsjahr: 1985
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 1985
    Reviewverfahren: Die Herausgeber entscheiden über die Annahme des Manuskripts.
    Auswerter: Rainer Neppl.

  • Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research (Online Journal)
    Verlag:
    Forum Qualitative Sozialforschung (Berlin; http://www.qualitative-research.net/fqs/fqs.htm)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Mruck, Katja (Berlin)
    Redaktion:
    Dr. Mruck, Katja
    Freie Universität Berlin, FB 12, WE 09, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin (D)


    Telefon: +30-8 38-5 49 45
    Kurzbeschreibung:
    FQS ist ein mehrsprachiges Online-Journal für qualitative Sozialforscher(innen). Ziel von FQS ist es, die Diskussion und den Austausch zwischen Forschenden unterschiedlicher Nationalität und Disziplinen (Anthropologie, Erziehungswissenschaften, Ethnologie, Geschichte, Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Informations- und Managementwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Kriminologie, Kulturwissenschaften, Medizin, Pädagogik, Linguistik, Philosophie, Politik, Psychologie, Sozialarbeit, Soziologie und Volkskunde) zu fördern. Hierbei sollen die besonderen Eigenschaften des Internet werden, dass verglichen mit traditionellen Print-Medien neue Diskursformen und Qualitätsstandards erreicht werden. Der "experimentelle" Charakter von FQS beinhaltet, dass es sich um ein offenes Projekt handelt, dessen inhaltliche und formale Gestaltung gemeinsam mit allen an FQS Beteiligten Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates und der Online-Redaktion weiterentwickelt werden soll.
    Preis: kostenlos
    Gründungsjahr: 1999
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 2000
    Reviewverfahren: Contributions, submitted to be published within the rubrics FQS Interviews, FQS Debates, FQS Reviews, FQS Conferences are reviewed directly by the respective rubric editors. Single contributions are anonymized and sent to two independent reviewers (double blind peer review).
    Auswerter: Nina Greiner.

  • Forum Supervision
    Verlag:
    Fachhochschulverlag (Frankfurt a. M.; http://www.fhverlag.de/)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Austermann, Frank (Hannover); Gröning, Katharina (Bielefeld)
    Redaktion:
    Beielstein, Petra; Dieringer, Volker; Friesel-Wark, Heike; Griewatz, Hans-Peter; Heitmann, Tina; Stenzel, Heidrun
    Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e. V. (ZWW), Weiterbildender Masterstudiengang "Supervision und Beratung", z. Hd. Frau Prof. Dr. Katharina Gröning, Postfach 100131, 33501 Bielefeld

    URL: http://fs.ub.uni-bielefeld.de/index.php/fs/about/editorialTeam
    Kurzbeschreibung:
    Forum Supervision bietet eine Plattform für wissenschaftliche und praxisorientierte Fragestellungen zu allen Themen von Supervision. Die Redaktion versteht Supervision als Verknüpfung von individuell-psychischen,sozial-beziehungsdynamischen und institutionell-gesellschaftlichen Bedingungen und Strukturen. Daher spiegeln die Beiträge der Autorinnen und Autoren einen kollegialen Austausch auf dem Hintergrund psychoanalytischer,sozialpsychologischer und soziologischer Theorien wider. Alle drei Theorien gehen von dem Paradigma der Konflikthaftigkeit des menschlichen Daseins und der Notwendigkeit der Aushandlung verschiedener Interessenlagen aus und sind somit in ihrer Verbindung Grundlage einer supervisorischen Haltung, die die Diagnose und Gestaltung konflikthafter Prozesse ermöglicht. Jedes Heft widmet sich einem supervisionsrelevanten Schwerpunktthema, mit dem sich SupervisorInnen und WissenschaftlerInnen in Aufsätzen, Interviews, der Beschreibung besonderer Projekte und Buchbesprechungen auseinandersetzen. Dabei geht es sowohl um die Reflexion supervisorischer Praxis in unterschiedlichen Berufsfeldern als auch um die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und Strömungen der supervisorischen Szene. (Quelle: Zeitschrift)
    ISSN: 2199-6334
    Preis: EUR 22 p.a./ EUR 14 Einzelheft
    Gründungsjahr: 1993
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 1993
    Auswerter: Nina Greiner.

  • Frühe Bildung
    Interdisziplinäre Zeitschrift für Forschung, Ausbildung und Praxis Verlag:
    Hogrefe (Göttingen; https://www.hogrefe.de)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Hasselhorn, Marcus (Frankfurt a. M.); Anders, Yvonne (Berlin); Becker-Stoll, Fabienne (gsfd., München); Fröhlich-Gildhoff, Klaus (Freiburg i. B.); Nentwig-Gesemann, Iris ; Petermann, Franz (Bremen); Roßbach, Hans-Günther (Bamberg); Viernickel, Susanne (Leipzig)
    Redaktion:
    Prof. Dr.Becker-Stoll, Fabienne; Kreichauf, Susanne
    Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP), Winzererstraße 9, 80797 München

    Telefon: +49 (0) 89 99825-1901
    Kurzbeschreibung:
    Die Zeitschrift "Frühe Bildung" versteht sich als multidisziplinäres Forum der wissenschaftlichen und praktisch-relevanten Diskussion aller Themen der frühen Bildung einschließlich des Schulübergangs und der Schuleingangsstufe. Sie repräsentiert mit theoretischen und empirischen Beiträgen den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Auseinandersetzung im Hinblick auf Erziehung, Bildung und Betreuung im Kindesalter. Aufgegriffen werden Fragen der Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften, der organisatorischen Verankerung früher Bildung sowie der individuellen Entwicklung von Kindern in frühen Bildungskontexten. Publiziert werden auch aktuelle Diskurse, Projekte und Innovationen der Frühpädagogik. Die Zeitschrift wendet sich an WissenschaftlerInnen, an DozentInnen, die in Hochschulen, Fachschulen und Weiterbildungen frühpädagogische Fachkräfte ausbilden und beraten, an Studierende sowie an fachwissenschaftlich interessierte MitarbeiterInnen in Jugendämtern, Kindertageseinrichtungen, Trägerinstitutionen und Grundschulen. (Quelle: Zeitschrift)
    ISSN: 2191-9186
    Auflage: 1 200
    Preis: EUR 74 p. a./ EUR 36 Einzelheft
    Gründungsjahr: 2011
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 2011
    Reviewverfahren: Eingereichte Manuskripte werden von einem zuständigen Herausgeber unter Heranziehung von in der Regel zwei externen Gutachten (Kurzberichte: 1 Gutachten) bearbeitet, die über Annahme, Ablehnung oder Revision entscheiden.
    Auswerter: Anita Chasiotis.

  • Frühförderung interdisziplinär
    Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder Verlag:
    Reinhardt (München; http://www.reinhardt-verlag.de)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Speck, Otto (München); Hollmann, Helmut (Bonn); Peterander, Franz (München); Simoni, Heidi (Zürich); Walthes, Renate (Dortmund)
    Korporativer Herausgeber:
    Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung (München; http://www.fruehfoerderung-viff.de/)
    Redaktion:
    Lindstedt, Sybille; Dr. Berger, Renate
    Arbeitsstelle Frühförderung Bayern, Pädagogische Abteilung; Seidlstr. 18a, 80335 München (D)


    Telefon: +49 (0)89 545898-44
    Fax: +49 (0)89 545898-45
    Kurzbeschreibung:
    "Frühförderung interdisziplinär" bietet wissenschaftliche Grundlagen und Überblicke aus allen in der Frühförderung relevanten Fachdisziplinen. Die Zeitschrift berichtet über Praxis, Methoden und Modelle in Therapie, Förderung, Teamarbeit und Elternarbeit für die Entwicklungsphasen der ersten sechs Lebensjahre. (Quelle: Zeitschrift)
    ISSN: 0721-9121
    Preis: EUR 59 p.a./ EUR 29 Einzelheft
    Gründungsjahr: 1982
    Beginn der PSYNDEX-Auswertung: 1982
    Reviewverfahren: Die Beiträge werden von Fachkollegen anonym begutachtet (Peer Review).
    Auswerter: André Bittermann.

  • Freie Assoziation
    Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie Verlag:
    Psychosozial-Verlag (Gießen; http://web.psychosozial-verlag.de/psychosozial/index.php?parent)
    Herausgeber (gsfd. = geschäftsführend):
    Berg, Philipp (Frankfurt); Brunner, Markus (Wien); Kirchhoff, Christine (Berlin); König, Julia (Frankfurt am Main); Lohl, Jan (Frankfurt am Main); Uhlig, Tom D. (Frankfurt am Main); Winter, Sebastian (Universität Bielefeld)
    Korporativer Herausgeber:
    Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie
    Redaktion:
    Berg, Philipp; Brunnen, Markus; Kirchhoff, Christine; König, Julia; Lohl, Jan; Uhlig, Tom; Winter, Sebastian
    Dr. Sebastian Winter, Hochschule Hannover (HsH) Fakultät V, Blumhardtstraße 2, 30625 Hannover


    URL: http://psychoanalytischesozialpsychologie.de/impressum/
    Kurzbeschreibung:
    Es ist das Anliegen der Herausgeber der Zeitschrift "Freie Assoziation", zur Entwicklung der Psychoanalyse als einer Human- und Kulturwissenschaft beizutragen. Dies verlangt die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Zusammenhang bzw. der Wechselbeziehung von menschlicher Psyche und ihrem jeweiligen gesellschaftlich-kulturellen Kontext. Insbesondere fühlen sich die Herausgeber dem Verstehen und Erkunden des Unbewussten im Feld von Organisation und Supervision verpflichtet. "Freie Assoziation" versucht also, ein breites Spektrum von kultureller, sozialer, politischer und beruflicher Realität in den Blick zu nehmen. (Quelle: Zeitschrift)
    ISSN: 1434-7849
    Auflage: 300
    Preis: EUR 29,90 p.a./ EUR 19,90 Einzelheft
    Reviewverfahren: Über die Annahme eines Manuskripts entscheidet ein Gutachter-Verfahren.
    Auswerter: Rainer Neppl.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Das Verzeichnis Fachzeitschriften aus deutschsprachigen Ländern informiert über Zeitschriften der Psychologie sowie Zeitschriften benachbarter Disziplinen, in denen psychologische Fachbeiträge publiziert werden.

Nachgewiesen werden Zeitschriftentitel (mit URL der Web-Seite, soweit vorhanden), Angaben zum Verlag und zu den Herausgebern, die Anschrift der Redaktion, Erscheinungsweise, Preis, Gründungsjahr, Jahresangabe zur erstmaligen Auswertung in PSYNDEX, E-Mail des Dokumentars, Kurzbeschreibung der inhaltlichen und thematischen Schwerpunkte bzw. methodischen Ausrichtung, das Peer Review-Verfahren, weitere Zeitschriftenrubriken sowie die in PSYNDEX nachgewiesenen Autoren, Titel und Quellenangaben zu der jeweiligen Zeitschrift.

Fachgebiete: Gesamte Psychologie, einschließlich psychologisch relevanter Aspekte aus Nachbardisziplinen wie Psychiatrie, Soziologie, Erziehung, Philosophie, Sport, Kriminologie, Linguistik und angewandte Ökonomie.
Umfang: Nachweis von über 200 Zeitschriften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Aktualisierung: Regelmäßig.

Für weitere Informationen und bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an:

Dipl.-Psych. Michael Gerards
Telefon: +49 (0)651 201-2037
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://psyndex.de/index.php?wahl=products&uwahl=frei&uuwahl=journals_f